Rechtlicher Hinweis zu den auf dieser Webpräsenz
verwendeten Audio- oder Videofiles:


Es gelten die Vorschriften des deutschen Urheberrechts in seiner jeweiligen Fassung.
Alle Rechte der Urheber an den geschützten Werken, die auf der Website enthalten sind, bleiben vorbehalten. Ohne ausdrückliche Genehmigung durch die GEMA darf eine weitergehende Nutzung der Werke, über das Anhören der eingestellten Musikwerke hinaus, nicht erfolgen.

Mehr Musik:
» Mellow Melange
» Schné Ensemble

überall und nirgends

Die Ecksätze des dreisätzigen Werkes "überall und nirgends" hat Ingo Höricht in den Achtziger Jahren für seine Folk-Jazz-Band "Kolibri" geschrieben und in dieser Fassung sind die Stücke häufig in Clubs und auf Festivals gespielt worden, bevor er sie für das Lamberti Streichquartett arrangiert und den Mittelsatz hinzu gefügt hat. "überall und nirgends" ist im ADU Verlag für neue Musik im Notendruck erschienen und existiert auch in einer Fassung für Streichorchester.

todavia

"Todavia", die Fortsetzungs-CD von "ventana al verano" enthält neun musikalische Zwiegespräche zwischen Klavier und Kontrabass bzw. Klavier und Klarinette.

Die junge kubanische Pianistin Marialy Pacheco, Gewinnerin des Montreux Jazz Wettbewerbs für Klavier solo, im Dialog mit ihrem langjährigen Trio Partner dem Bassisten David Jehn oder mit dem Klarinettisten Bernd Schlott, dem Meister der leisen, sparsamen und anrührenden Töne.

Zweimal vier Duette sowie ein Piano-Solotitel - und jeder Titel berührt die Seele.

moments animés

Sechzehn Duostücke für Violine und Klavier oder Viola und Klavier deren ruhiger Fluß elegische Bilder im Kopf entstehen lassen. Hochemotionale Melodien und Akkordfolgen, kammermusikalische Instrumentierung und das Zusammenspiel des Jazzpianisten Michael Berger mit dem klassisch ausgebildeten Streicher Ingo Höricht verbinden sich zu einer Musik, die auf unaufdringliche Art intensive Gefühle anspricht.

ventana al verano

Diese Musik vermittelt gute Laune und positive Gefühle, sie öffnet ein Fenster zum Sommer – egal ob draußen die Sonne scheint oder es dauerregnet, nieselt oder schneit. Es ist, als wäre die nicht selten melancholische Musik Hörichts eine leichtlebige leidenschaftliche Liaison mit kubanischer Lebensfreude eingegangen - und entstanden ist Alegria en minor oder auch in Dur, sommerlich gut gelaunte, pastellfarbige Klaviermusik vom Feinsten.

Marialy Pacheco, geb. in Havana (Cuba), wurde 2012 beim renommierten
"Montreux Jazzfestival Award" in der Kategorie "Solo Piano" mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

moments musicaux

Eine Kette aus 24 musikalischen Miniaturen für kleine Besetzungen, Cello, Klarinette, Horn, Saxophon und viel Klavier - Soli, Duos oder Trios, die zum konzentrierten Zuhören  oder zum entspannten Nebenbei-Hören einladen.

"Das sind schöne und entspannte Stücke, die eine ruhige Wärme ausstrahlen."
(CD-Tipp in der Rheinischen Post vom 16.12.2012)

Deutscher Rock und Pop Preis 2012 - 2. Preis in der Kategorie
"Bestes Instrumental-Album des Jahres"
Swingo Bar

Swing meets Tango

Der Swing, der sich entspannt zurück lehnt und der fordernde Tango sind Tanzpartner,
wie sie unterschiedlicher kaum sein könnten, und wenn sich diese beiden Pole begegnen,
entsteht etwas völlig Neues.
graffiti musicale

Musikalisch ist das Album etwas ganz Besonderes: 52 Titel ...
– filigrane Miniaturen zwischen Jazz und Neuer klassischer Musik.

Michael Berger und Ingo Höricht haben zusammen mit der Akkordeonistin Mariska Nijhof und dem Cellisten Christoph Otto Beyer mit diesem Werk ein neues Instrumentalalbum heraus gebracht.

Hier gehts zum Kurzfilm "Bodies - Shapes" von Klaus Graumann
mit Musik aus der CD "Graffiti musicale".
Mottenlicht

Mottenlicht ist ein schaurig-schönes Literatur-Musik-Erlebnis zum langsamen Genießen.
Es hinterläßt unter scheinbar stiller Oberfläche eine anhaltende Beunruhigung.

Für die Lesung haben Ingo Höricht, Michael Berger und Antje Wagner
drei Texte aus den insgesamt elf Erzählungen des Erzählbandes Mottenlicht ausgewählt.
Euridice

Kammermusikalisch besetzte, französisch angehauchte Instrumentalmusik
jenseits von Drumloops und Computersounds, eingängig und atmosphärisch dicht.

Musik für Herz und Sinne, die Bilder im Kopf entstehen lässt.
Comin' Close

13 eingängige, aber nicht seichte Instrumentaltitel zwischen Pop, Jazz, Klassik, Easy Listening und Weltmusik, aufwändig instrumentiert mit vielen akustischen Instrumenten,
von hervorragenden Musikern eingespielt, sparsame Verwendung von Klängen aus dem Sampler.
Orchestra Instruments Solo

Dies ist eine ungewöhnliche CD: 55 Solostücke für alle erdenklichen Orchesterinstrumente
von der Piccoloflöte bis zur Bass-Tuba.

Wer hat schon einmal Kontrafagott, Bassquerflöte oder Cornett pur gehört,
ohne jede Begleitung?

Die Melodien bewegen sich stilistisch zwischen Debussys Syrinx,
Peter und der Wolf und Pink Panther.
Art Ensemble

19 sehr farbige Kompositionen in den unterschiedlichsten Instrumentierungen: Cello Solo;
zwei Klarinetten und Piano; Oboe, Englisch Horn und Fagott, Klarinettenquintett u.v.m. ...

Kompositionen zwischen Kammermusik, Folk und Minimal Music.
Das Lamberti Quartett
...
spielt Werke von Puccini, Dvorak und Höricht

Zwei Klassiker der Streichquartettliteratur – das berühmte, tief traurige "Crysantemi"
des Opernkomponisten Puccini und das nicht minder populäre, zusammen mit der Symphonie
aus der neuen Welt entstandene "Amerikanische Quartett" von Dvorak –
und zwei echte Höricht-Kompositionen, die sich unbekümmert zwischen
Neuer Musik, Jazz, Folk und Weltmusik bewegen.